Basler Papiermühle

Der Xylograf und der Holzstich. Eine Ausstellung zur Masterthesis von Etienne Maissen

17.08. - 30.09.2018

Von Mitte August bis Ende September 2018, widmet sich der Veranstaltungsraum im 3. Obergeschoss des Papiermuseums der Xylografie. Zu sehen sind verschiedene Werkzeuge des Xylografen und eine Auswahl historischer Holzstichen aus unterschiedlichen Bereichen des Buch,- und Zeitschriftendrucks.

Der Xylograf und sein Handwerk erlebten im 19. Jahrhundert ihre Blütezeit. In einer ähnlichen Detailgetreue wie beim Kupferstich gravierte der Xylograf die Bilder nicht in Kupferplatten, sondern in den Holzstock. Diese gravierten Holzstöcke konnten, im Gegensatz zum Kupferstich, zusammen mit dem Text, damals noch Bleisatz, im Hochdruckverfahren gedruckt werden. So kamen Bild und Text in einer Form in die Buchdruckmaschine und illustrierte Auflagen konnten schneller und günstiger produziert werden.

Ein weiterer Teil der Ausstellung befasst sich mit der Duplikatherstellung anhand der Originalholzstöcke, welche für den Druck höherer Auflagen essenziell waren.

Die Ausstellung bildet einen Bestandteil der Masterthesis, im Fachbereich Vermittlung von Kunst und Design (FHNW | Hochschule für Gestaltung und Kunst), von Etienne Maissen und wurde in enger Zusammenarbeit mit Stefan Meier und dem Papiermuseum kuratiert.

< zurück

Stampfwerk, Foto: Daniel Schvarcz
Stampfwerk, Foto: Daniel Schvarcz