Dreiländermuseum, Lörrach

Gerta Haller

09.09. - 09.12.2018

Im Hebelsaal des Dreiländermuseums präsentiert das Dreiländermuseum Werke der Malerin und Grafikerin Gerta Haller, die lange Zeit in Lörrach und im Markgräflerland gelebt hat. Neben Gemälden und Grafiken wird auch ihr Schaffen als Schriftstellerin und Gebrauchsgrafikerin vorgestellt.

Hallers Kunst, deren Bilder bereits 1954 zusammen mit denen Gabriele Münters in Heidelberg gezeigt wurden, lässt sich stilistisch nicht genau einordnen, da sie stets versuchte, ihren eigenen Weg zu gehen. Die viel gereiste Künstlerin war an zahlreichen Ausstellungen, u.a. in Lörrach, Weil am Rhein, Freiburg, Baden-Baden, Mannheim und Stuttgart, beteiligt.

Mit drei parallel gezeigten Ausstellungen - unter dem Obertitel "Alfred und Gerta Haller. Ein Künstlerpaar." - würdigen das Dreiländermuseum Lörrach, das Markgräfler Museum Müllheim und das Ibenthaler-Haus Lörrach zwei Künstler, die in der Nachkriegszeit wichtige Impulse im Kunstleben des Dreiländerecks setzten: Gerta Haller und Alfred Haller.

Die kleine Ausstellung im Hebelsaal des Dreiländermuseums zeigt das vielfältige Schaffen Gerta Hallers, in Müllheim sind sowohl Werke Alfred Hallers als auch Gerta Hallers zu sehen.

Das Lörracher Ibenthaler-Haus konzentriert sich auf Alfred Haller. Die Ausstellungen im Markgräfler Museum Müllheim und im Ibenthaler-Haus Lörrach sind bis zum 11. März 2019 zu sehen.

Vernissage: 09.09.2018 17.00 h

https://www.dreilaendermuseum.eu/de/Ausstellungen/Sonderausstellungen/Gerta-Haller

< zurück

Gerta Haller: Kassandra, Lithografie (Mitte 20. Jahrhundert), Sammlung Dreiländermuseum
Gerta Haller: Kassandra, Lithografie (Mitte 20. Jahrhundert), Sammlung Dreiländermuseum