Kunst Raum Riehen

Regionale 19. New Deals

25.11.2018 - 18.01.2019

Kuratiert von Kiki Seiler-Michalitsi

Der Titel der diesjährigen Regionale Ausstellung im Kunst Raum Riehen bezieht sich auf New Deal, eine Redewendung in der englischen Sprache, die so viel wie "Neuverteilung der Karten" bedeutet. Von US-Präsident Franklin Roosevelt zunächst als suggestiver Slogan während seines Präsidentschaftswahlkampfs von 1932 benutzt, avancierte New Deal zu einer Serie von Wirtschafts- und Sozialreformen, die in den Jahren 1933 bis 1938 als Antwort auf die Weltwirtschaftskrise durchgesetzt wurden. Auf die Ausstellung in Riehen bezogen, mutiert New Deal zur Metapher für die an der Regionale jährlich stattfindende Neuverteilung der künstlerischen "Produktion" und für die jeweils neuen inhaltlichen, ästhetischen oder mancherorts politisch angehauchten Beziehungen, die die Werke eingehen, sowie für neue, unerwartete kollaborative Arbeiten, mit welchen sich Künstler/innen beworben haben. Mit Werken von Künstler/innen aus allen drei Ländern der Regio, wie abstrakte malerische Arbeiten, Interpretationen von gegenwärtigen Kommunikationszeichen und -mitteln, Material- und Objektkunst, Anspielungen auf modellhafte Architektur, Kolonial- und Literaturgeschichte und fotografische Experimente, wirbt die Ausstellung in Riehen für ein jeweils stark beachtetes Ausstellungsprojekt.

Künstlerinnen und Künstler: Tim Bohlender, Ildiko Csapo, Claudia De la Torre, Lorenza Diaz, Anna Diehl, Annegret Eisele, Matthias Huber, Aida Kidane, Till Langschied, Max Leiss, Oliver Minder, Raphael-Bachir Osman, Uta Pütz, Marcel Scheible, Emanuel Strässle, Agnieszka Stalinska, Ruihan Wang, Skander Zouaoui

< zurück

Foto: Claudio Cassano
Foto: Claudio Cassano