Kunsthaus Baselland, Muttenz/Basel

Regionale 18. Being Syntopic

26.11.2017 - 08.01.2018

Being Syntopic erzählt auf visuelle Weise vom Leben und Werk einer Gruppe von Menschen, die in einem engen räumlichen Zusammenhang leben und arbeiten. Es handelt sich um in der Region ansässige Künstlerinnen und Künstler, deren Geschichte sich aus Vergleichen, Gegensätzen und Verbindungen aufbaut. Der Protagonist dieses Erzählstrangs ist keine Einzelperson, sondern eher ein Kompositum aus vielen Charakteren. Die Beobachtung der verschiedenen Kunstschaffenden und ihrer Arbeit in der diesjährigen Regionale ließe sich als eine Art "synoptisches Lesen" beschreiben - eine Methode, bei der mehrere Bücher zugleich gelesen werden. Dieser Ansatz geht auf das griechische "Syntop" zurück bzw. das in der Biogeografie als "syntop" bezeichnete gemeinsame Vorkommen mehrerer Arten im selben Habitat. Aus dieser Vielfalt an Stimmen und Identitäten - aus dem Konzept von Verkörperung, Verdrängung und Zugehörigkeit in einer Zeit, in der Identität erneut durch den Herkunftsort einer Person bestimmt wird - entsteht der Handlungsstrang dieses fiktionalen europäischen Themas.

Beteiligte KünstlerInnen:
Christine Camenisch / Johannes Vetsch, Walter Derungs, Johannes Esper, Georg Faulhaber, Franziska Furter, Jörg Gelbke, Martina Gmür, Klára Grančičová, Guillaume Greff, Birgit Kempker, Lola Läufer, Hartmut Meyer, Claudia Michel, Dawn Nilo, Dana Popescu, Urban Saxer, Kathrin Siegrist, Florian Thate, Simon Welch, Sebastian Wiemer, Sophie Yerly.

Jury und KuratorInnen:
Ines Goldbach, Kunsthaus Baselland; Poka-Yio, Künstler, Kurator und Gründer der Athen-Biennale

Mit Unterstützung von:
kulturelles.bl, Gemeinde Muttenz, Migros-Kulturprozent, TRESOR contemporary craft, werner sutter, prolog, Burckhardt+Partner AG sowie in Kooperation mit CULTURESCAPES

www.regionale.org

< zurück

Um Kreis und Linie by Dawn Nilo, video still
Um Kreis und Linie by Dawn Nilo, video still