HeK (Haus der elektronischen Künste Basel), Münchenstein

Regionale 19

25.11.2018 - 03.02.2019

Gegenseitige Befruchtungen zwischen Musik und bildender Kunst haben eine lange Tradition. Die Ausstellung im HeK zeigt eine Auswahl von Werken, die sich mit den Attributen des Klangs auseinandersetzen und die Visualisierung von akustischen Sinneserfahrungen untersuchen. Künstlerinnen und Künstler experimentieren mit den physischen und skulpturalen Eigenschaften des Klangs. Sie kreieren beispielsweise generative Kompositionen oder arrangieren Musik für ein imaginäres, zukünftiges Publikum. Einige wenden Resonanzkörper an, um die verborgenen Geräusche von Objekten und elektrischen Geräten aufzudecken. Andere verwenden Klang als konzeptuellen Faden, um das Verhalten in sozialen Medien zu untersuchen oder die Produktion und Inszenierung von Musikereignissen zu bewerten. Ob durch Robotik-Installationen, Werke der Augmented Reality oder synästhetische Kompositionen - die künstlerischen Ansätze ermöglichen uns, unseren Klanghorizont zu erweitern.

Kurator: Boris Magrini

Vernissage: 24.11.2018 17.00 h

< zurück

Das HeK am Freilager-Platz
Das HeK am Freilager-Platz