Kunsthaus Baselland, Muttenz/Basel

Itziar Okariz

31.03. - 16.07.2017

Itziar Okariz (* 1965, ES, lebt in Bilbao und Madrid) gehört seit Längerem zu den internationalen wichtigen Performance-KünstlerInnen, die sich speziell mit Themen wie Gender und Sprache befassen und dabei der Bedeutung von Worten und Texten im Verhältnis zum eigenen Körper nachgehen. Eine breite Wahrnehmung erlangte ihr Werk nach Live-Auftritten u. a. im Guggenheim Museum Bilbao, im Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía in Madrid oder auch in den Strassen von New York, nachdem sie viele Jahre in der Metropole verbracht hatte.

Die Einzelausstellung im Kunsthaus Baselland - die erste Präsentation ihres Werkes in der Schweiz und die erste Überblicksausstellung über ihr Werk überhaupt - wird einen speziellen Einblick in das vielschichtige Schaffen von Itziar Okariz geben, darunter auch Live-Performances und grössere Soundarbeiten. Weitere Stationen werden im Anschluss das CA2M. Centro de Arte Dos de Mayo in Madrid und das Tabakalera. Centro Internacional de Cultura Contemporánea in San Sebastián sein. Gemeinsam wird ein umfassender Katalog zum Schaffen von Okariz entstehen.

In Kooperation mit dem CA2M. Centro de Arte Dos de Mayo, Madrid und Tabakalera. Centro Internacional de Cultura Contemporánea, San Sebastián

< zurück

Itziar Okariz: Irrintzi Repetition (Mute) (2009)
Itziar Okariz: Irrintzi Repetition (Mute) (2009)