Museum Tinguely

Jérôme Zonder. The Dancing Room

07.06. - 01.11.2017

Mit der Präsentation von Jean Tinguelys Mengele-Totentanz (1986) im neu gebauten Ausstellungsraum beginnt das Museum Tinguely eine Ausstellungsreihe mit jungen KünstlerInnen, die auf dieses späte Hauptwerk Tinguelys Bezug nehmen und sich mit seiner anhaltenden Aktualität auseinandersetzen. Den Auftakt macht Jérôme Zonder (*1974 in Paris), der zu den herausragenden Zeichnern seiner Generation zählt. Mit seinen grotesken Bildfindungen, die sich an Hieronymus Bosch, Paul McCarthy oder Otto Dix orientieren, findet er einen Ausdruck für das Unsagbare menschlicher Abgründe und humanitärer Katastrophen der letzten 100 Jahre und verarbeitet sie zu zeitgenössischen ‚Danses Macabres'. Rund 40 Zeichnungen, ein grossformatiges Wandbild und eine skulpturale Konstruktion fügen sich zu einer Rauminstallation, die in direktem Dialog mit dem ‚Mengele-Totentanz' steht und vom 7. Juni bis 1. November 2017 in Basel zu sehen ist

www.tinguely.ch/de/ausstellungen/ausstellungen/2017/Danse-Macabre-I-Jerome-Zonder.html

< zurück

Jérôme Zonder: tirer un trait (2015), © Jérôme Zonder
Jérôme Zonder: tirer un trait (2015), © Jérôme Zonder