Museum.BL, Liestal

Willkommen in der Schweiz!

13.05. - 27.08.2017

In den ersten Nachkriegsjahren warb die Schweiz viele junge italienische Frauen als Arbeitskräfte an. Die meisten von ihnen kamen aus dem Trentino. Hanro hat dort mit Broschüren und Flugblätter Näherinnen angeworben, Gottlieb Duttweilers Migros hat im grossen Stil Dienstmädchen in die Schweiz geholt. Die meisten dieser jungen Frauen sind anfangs der 1950er-Jahre ins Trentino zurückgekehrt. Zeitzeugen erzählen in der Ausstellung ihre Lebensgeschichten.

"MAGNET BASEL"
Die Region Basel ist seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein Anziehungspunkt für viele Menschen aus verschiedenen Kontinenten. Akten der sogenannten "Fremdenpolizei" von 1918 bis zum Ende der 1970er-Jahre zeigen, wer diese Menschen waren und woher sie kamen. Unter dem Titel "MAGNET BASEL" wird in Zusammenarbeit mit dem Staatsarchiv Basel-Stadt, dem Museum der Kulturen Basel, dem Historischen Museum Basel, dem Museum.BL in Liestal, dem Staatsarchiv BL und dem Dreiländermuseum Lörrach eine Serie von fünf zeitgleichen und thematisch eng vernetzten Ausstellungen über die Migrationsgeschichte der Region Basel im 20. Jahrhundert präsentiert. Die Ausstellungen werfen Schlaglichter auf ein zentrales Thema der jüngeren Geschichte und beleuchten die politisch und wirtschaftlich motivierten Wanderungsbewegungen der Menschen, die ihre Heimat verlassen.

< zurück