Naturhistorisches Museum Basel

Schlupfloch. Vom Ei zum Falter

Dauerausstellung

Er ist schmal und langgezogen. Wer ihn betritt, befindet sich inmitten einer farbenprächtigen Wiese, auf der Holunder blüht und Fenchelkraut wächst. Die Rede ist vom neuen Ausstellungsraum "SCHLUPFLOCH".

Hier wird anschaulich gezeigt, wie eine Raupe, hat sie sich einmal aus dem Ei gekämpft, nach und nach ihre Statur ändert, wie sie frisst, wächst und sich verpuppt, um schliesslich als wunderschöner Falter aus der Puppenhülle zu schlüpfen.

Im neu gestalteten Raum sollen in erster Linie Kinder auf ihre Rechnung kommen. Am Beispiel eines einheimischen Schmetterlings, des Schwalbenschwanzes, können sie nachvollziehen, welche Lebensabschnitte ein Schmetterling durchlebt, bevor er als federleichtes Tier durch die Lüfte fliegt. Die Kinder tauchen ein in die Lebensräume von Raupe und Falter und können sich aktiv in die Lebensgeschichte des Schwalbenschwanzes vertiefen, einzelne Verwandlungsschritte beobachten, der Raupe die richtige Nahrung zuordnen oder Düfte der Futterpflanzen erkennen.
Originalobjekte, ausdrucksstarke Illustrationen und abwechslungsreiche Entdeckungsmöglichkeiten verhelfen dem kleinen Raum zu seinem wirkungsvollen Auftritt.

4. Ebene, neben der Dauerausstellung "Tintenfisch & Schmetterling"

www.nmb.bs.ch/ausstellungen/dauerausstellungen/schlupfloch.htm

< zurück